Krankenversicherung

Die meisten Bürger haben eine Kranken- und Pflegeversicherung. Wer sich in einem Angestelltenverhältnis befindet, ist gesetzlich kranken- und pflegeversichert. Selbständig tätige Menschen können sich freiwillig gesetzlich versichern oder eine private Kranken- und Pflegeversicherung abschließen. Zudem sind die Kinder regelmäßig in der Familienversicherung mitversichert. Die Bezieher von Sozialleistungen werden über das Jobcenter oder im Rahmen einer freiwilligen Versicherung, deren Kosten von der zuständigen Behörde getragen werden, krankenversichert. Pensionäre sind regelmäßig Mitglieder in der Krankenversicherung der Rentner.

So lange es den Menschen gesundheitlich gut geht und sie auf Leistungen aus der Kranken- oder Pflegeversicherung nicht angewiesen sind, machen sie sich nur wenige Gedanken über ihre Versicherung. Erst im Versicherungsfall kommt es dann zu den ersten Auseinandersetzungen. Beispielsweise lehnt die Krankenkasse die Bewilligung von Kosten für ein Hilfsmittel (z.B. elektrischen Rollstuhl oder Zahnersatz) ab. Erst dann stellt sich die Frage, wie gut die eigene Krankenversicherung wirklich ist. Zwar unterliegen die gesetzlichen Versicherungen dem gleichen Versicherungsrecht und dürfen nur im Rahmen des gesetzlich vorgeschriebenen Umfanges ihre Leistungen erbringen. Doch einen gewissen Spielraum haben alle Versicherungen und die Antwort, ob eine Versicherung gut ist oder nicht, hängt oft davon ab, wie die Krankenversicherung mit dem eingeräumten Spielraum umgeht.

Zahlreiche Streitigkeiten beruhen auf der Gewährung oder Versagung des Krankengeldes. Häufig bewertet der Sachverständige des MDK die Arbeitsunfähigkeit des Versicherten anders als der behandelnde Arzt. Zumal muss die Bezugsdauer des Krankengeldes verbindlich festgelegt werden. Oftmals wird auch die Gewährung von bestimmten medizinischen Leistungen versagt.

Wir beraten Sie in Fragen der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung. Die anwaltliche Vertretung im Rahmen von Widerspruchs- bzw. gerichtlichen Verfahren zahlt sich regelmäßig aus.

 

Rechtsanwälte

Roman Raczek
Rechtsanwalt
Strafrecht, Sozialrecht
Tel. 040 285 78 282

Natascha Jewan
Rechtsanwältin und Mediatorin
Sozialrecht, Zivilrecht,
Betreuungsrecht
Tel. 040 285 78 282

 
Elmenhorststrasse 7
22767 Hamburg