Sozialhilfe (Grundsicherung)

Personen, die ihren notwendigen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln, insbesondere aus ihrem Einkommen und Vermögen beschaffen können, haben einen Anspruch auf Gewährung der Sozialhilfe. Sozialhilfe gemäß SGB XII springt ein, wenn „alle Stricke reißen“. Die Sozialhilfe ist vorrangig für Menschen, die trotz ihrer Rente ihren Lebensunterhalt nicht sichern können, daher also ältere und nicht erwerbsfähige Menschen. Die Leistungen der Sozialhilfe umfassen u.a. Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Hilfe zur Gesundheit, Eingliederungshilfe, Hilfe zur Pflege.

Aufgrund der Tatsache, dass die Leistungen gemäß SGB XII nicht abschließend aufgezählt sind und bedarfsbedingt gewährt werden, ist es notwendig, sich mit dem bestehenden Bedarf gründlich auseinander zu setzen. Trotz der Pflicht der ämter, den bestehenden Bedarf zu ermitteln, kommt es immer wieder vor, dass die gewährten Leistungen unzureichend sind. Es lohnt sich daher stets, die Bescheide eingehend zu überprüfen.

Wir vertreten Sie im Rahmen der Verfahren im Hinblick auf die Gewährung von Sozialleistungen. Unsere langjährige Erfahrung in Vertretung gegenüber den ämtern zeigt, dass zahlreiche Entscheidungen unter Zugrundelegung von falschen Voraussetzungen erfolgen und daher nicht korrekt sind. Wir beraten Sie bei der Bestimmung des vorliegenden Bedarfes und sorgen dafür, diesen gegenüber der Behörde durchzusetzen.

 

Rechtsanwälte

Roman Raczek
Rechtsanwalt
Strafrecht, Sozialrecht
Tel. 040 285 78 282

Natascha Jewan
Rechtsanwältin und Mediatorin
Sozialrecht, Zivilrecht,
Betreuungsrecht
Tel. 040 285 78 282

 
Elmenhorststrasse 7
22767 Hamburg