Adhäsionsverfahren

Das Adhäsionsverfahren als besondere Verfahrensart im Rahmen des Strafverfahrens bietet die Möglichkeit, zivilrechtliche Ansprüche, die aus einer Straftat resultieren (etwa das Schmerzensgeld), unmittelbar im Strafprozess geltend zu machen. Diese Verfahrensart kommt den Opfern von Straftaten zugute, da sie kein weiteres zivilrechtliches Verfahren zur Durchsetzung ihrer Ansprüche anstrengen müssen und mit der Sache schnell abschließen können. Da das Verfahren viele Vorteile bietet, sollte es jedenfalls beim weiteren straf- oder zivilrechtlichen Vorgehen gegen den oder die Täter in Erwägung gezogen werden.

Wir beraten Sie umfassend, wann und wie diese prozessuale Gestaltungsmöglichkeit genutzt werden kann und in welchen Fällen von einem solchen Verfahren abzuraten ist.

 

Roman Raczek
Rechtsanwalt
Strafrecht, Sozialrecht
Tel. 040 285 78 282

 
Elmenhorststrasse 7
22767 Hamburg